Barrierefreie Ferienwohnung an der Nordsee dank Projekt „Barrierefreie Nordsee“

Dank der positiven Entwicklung in den letzten Jahren kann eine barrierefreie Ferienwohnung Nordsee Urlaub für alle möglich machen. Diese Entwicklung wurde vor allem durch das Projekt „Barrierefreie Nordsee“ vom Tourismusverband Nordsee e.V. ermöglicht. Inzwischen gehört ein vielfältiges Angebot für Menschen mit den unterschiedlichsten Anforderungen zum Standard viele Urlaubsorte an der Nordsee.

Sowohl die barrierefreie Ferienwohnung an der Nordsee, als auch Sehenswürdigkeiten werden untersucht

„Barrierefreie Nordsee“ untersucht die unterschiedlichsten Einrichtungen regelmäßig auf Barrierefreiheit. Dazu gehören gehören Sport- und Kulturangebote, wie Schwimmbäder, Wattwanderungen, Gesundheitszentren und Museen, aber auch barrierefreie Ferienwohnungen an der Nordsee.

Nach der Untersuchung werden alle geeigneten Angebote mithilfe von Piktogrammen gekennzeichnet. Ein Rollstuhl zeigt Informationen für mobilitätsbeschränkte Urlauber an, während ein Auge, bzw. ein Ohr für Seh- oder Hörgeschädigte relevant ist. Natürlich ist dieses Angebot noch ausbaufähig, denn für Sehgeschädigte wäre eine Information in Brailleschrift sinnvoll. Außerdem gibt es keinerlei Bewertung darüber, ob das Angebot noch ausbaufähig ist.

In einer Datenbank im Internet können alle Angebote und geeigneten Unterkünfte eingesehen werden, um die Urlaubsplanung zu vereinfachen. Wer sich nicht online informiert hat, erhält auch beim Tourismusverband Nordsee in Jever Informationen.

Alle, die irgendwie in der Tourismusbranche tätig sind, können sich an einem Praxisleitfaden orientieren. Unabhängig davon, ob man barrierefreie Ferienwohnungen an der Nordsee vermietet oder ein Museum betreibt – der Leitfaden gibt gute Ratschläge, wie man seine Einrichtung hinsichtlich der Barrierefreiheit verbessern kann.

Durch die zahlreichen Bemühungen, die Barrierefreiheit an der Nordsee zu verbessern, konnte schon vieles verändert. Dennoch gibt es noch einige, was verbessert werden kann und das geht nur, wenn alle sich an der Veränderung beteiligen.